Den Weg mit Herz gehen

DatenschutzImpressum

Diese Nacht habe ich einen interessanten Film gesehen – das koreanische Original [auf Deutsch, man kann ihn übrigens auf Deutsch online finden, etwa auf myvideo.de, soweit das am Abrufort legal ist oder bei amazon erwerben] – : My Sassy Girl (kor. 엽기적인 그녀 bzw. 獵奇的인 그女; Yeopgijeogin geunyeo).

In den letzten Monaten habe ich mich beim Anschauen asiatischer Filme etwas zurückgehalten, da ich dachte, das täte ich besser in Asien; und bei japanischen Filmen war ich mir nicht immer sicher, inwieweit es gut sei, das jetzt zu aktualisieren.

Dieser Film aber hat sich emotional gesehen und vielleicht auch spirituell gelohnt, jedenfalls enthält er eine tiefe Lehre am Ende.

Auf Grund der potentiellen Gesetzeslage zitiere ich die Worte dort lieber gerade nicht, aber die Essenz ist diese, die ich hier in einem Gedicht ausdrucken möchte… Dachte ich, nun habe ich vielleicht auch anderes gesagt. Der Film ist auf jedenfall sehr schön und kann zu Vertrauen führen. Ich erinnere mich auch wieder an Gespräche mit einem Freund in Japan über “縁”.

Follow your heart, wherever it leads you,

thou shalt be fine. For fate cannot hinder

what needs to blossom

within and without

fate is the servant

of Heart.

Thus, it shall be.

 

Der Titel meines Eintrages verrät, worauf es hinausläuft. Wenn man auf die Worte am Ende des Filmes hört, kann man besser und glücklicher durch das Leben gehen, denke ich.

Leave a Reply

Your email address will not be published.